Adolf Eichmann

Leitender Beamter des Holocaust

Otto Adolf Eichmann[1] (* 19. März 1906 in SolingenRheinprovinzPreußen; † 1. Juni 1962 in Ramla bei Tel AvivIsrael) war ein österreichischer[2] SS-Obersturmbannführer und während der Zeit des Nationalsozialismus und des Zweiten Weltkrieges in Deutschland als Leiter des für die Organisation der Vertreibung und Deportation der Juden zuständigen Eichmannreferats des Reichssicherheitshauptamtes (RSHA) in Berlin zentral mitverantwortlich für die Ermordung von schätzungsweise sechs Millionen Menschen im weitgehend vom Deutschen Reich besetzten Europa. Im Mai 1960 wurde er von israelischen Agenten in Argentinienentführt und anschließend nach Israel gebracht, wo ihm der Prozess gemacht wurde. Er wurde zum Tode verurteilt und in der Nacht vom 31. Mai auf den 1. Juni 1962 hingerichtet.

Reportage über den Fall Eichmann

Der Fall Eichmann Reportage über den Fall Eichmann Teil 1

Der Fall Eichmann Reportage über den Fall Eichmann Teil 1

Play

Der Fall Eichmann Reportage über den Fall Eichmann Teil 1

Der Fall Eichmann Reportage über den Fall Eichmann Teil 2

Der Fall Eichmann Reportage über den Fall Eichmann Teil 2

Play

Der Fall Eichmann Reportage über den Fall Eichmann Teil 2

Der Fall Eichmann Reportage über den Fall Eichmann Teil 3

Der Fall Eichmann Reportage über den Fall Eichmann Teil 3

Play

Der Fall Eichmann Reportage über den Fall Eichmann Teil 3

1960 - Operation Eichmann

1960 - Operation Eichmann

Play

1960 - Operation Eichmann